Mit der ganzen Familie Winterurlaub im Schnee – das klingt nach jeder Menge Spaß, kann aber auch schnell ins Geld gehen. Hier findest Du günstige Ideen für Euren nächsten Familienurlaub, nach den Reisebeschränkungen.

Winterurlaub bedeutet für die meisten Familien Skiurlaub mit allem Drum und Dran. Doch das kann schnell sehr kostspielig werden. Schließlich muss man in den beliebten Skigebieten neben Ausrüstung, Skipass und ggf. Skikurs für die Kinder in der Hauptsaison auch Einiges für die Unterkunft zahlen. Wie Familienurlaub im Schnee auch günstig geht? Wir haben ein paar Tipps für Dich zusammengestellt:

Aktiv im Schnee – Schneeschuhwandern, Rodeln und Co.

Ski- und Snowboardfahren ist sicherlich mit Abstand die beliebteste Aktivität von Familien im Winterurlaub. In den meisten Urlaubsregionen gibt es aber auch zahlreiche andere Freizeitmöglichkeiten im Schnee, die noch dazu deutlich günstiger sind. So könnt Ihr z. B. auf eigens dafür ausgewiesenen Rodelbahnen umsonst mit dem Schlitten die Hänge hinuntersausen oder beim Snowtubing die Pisten unsicher machen. Während Snowtubing erst für Kinder ab 6 Jahren erlaubt ist, können auch die Kleinsten durch Aufsätze für Babys und Kleinkinder beim Rodeln mitmachen.

Schon mal von Snowtubing oder auch Reifenrodeln gehört? Der neue Trendsport ist kostengünstig und macht viel Spaß. (Adobe Stock / Юлия Ранева)

Immer beliebter unter Winterurlaubern wird auch das Schneeschuhwandern. Ihr könnt entweder auf geführten Touren die traumhafte Winterlandschaft entdecken oder auf eigene Faust losstapfen. Für Kinder werden Schneeschuhwanderungen ab etwa 8 Jahren empfohlen. Und es ist bei weitem nicht so langweilig, wie es vielleicht klingt. Mit federnden Sprüngen den Hang hinunterlaufen – dafür lassen sich auch die Kleinen begeistern. Die Schneeschuhe könnt Ihr entweder leihen oder günstig erwerben. Für jüngere Kinder eignen sich geführte Familienwanderungen, die z. B. mit Alpakas oder Ponys angeboten werden. Auch bei abendlichen Fackelwanderungen oder einer Pferdeschlittenfahrt haben garantiert alle ihren Spaß. 

Noch mehr Ideen für Groß und Klein

Es muss aber nicht immer alles durchorganisiert sein – schließlich soll Urlaub nicht in Stress ausarten. Und Kindern reicht meistens auch schon der Schnee alleine. Eine Schneeballschlacht oder einen Schneemann bauen macht in jedem Alter Spaß und das ganz umsonst!

Du musst nicht immer alles durchplanen: Spaß im Schnee haben Kinder auch ohne großartige Attraktionen. (Adobe Stock / Maksim Kostenko)

Auch Eislaufen ist immer was für die ganze Familie. Praktisch: Für Kinder, die das erste Mal auf Schlittschuhen stehen, gibt es bei den meisten Bahnen zudem Eislauflernhilfen in Form von Pinguinen, Eisbären oder Wichteln.

Und wem das alles zu kalt ist, der kann mit der ganzen Familie einen Ausflug in ein Badeparadies machen. Diese sind in fast allen Winterurlaubsregionen zu finden und bieten häufig relativ günstige Familientarife an.

Fernab von touristischen Hot Spots: günstig, nachhaltig und privat übernachten mit Palitree. (Adobe Stock / Nick Tsuguliev)
Palitree: Privat übernachten statt in teuren Hotels in Touristen-Hochburgen

In den meisten Wintersportregionen ist der Winter die Hauptsaison und somit Hotels und kommerziell vermietete Ferienwohnungen schnell ausgebucht und dementsprechend teuer. Eine kostengünstige Alternative bietet Palitree: Über das private Übernachtungsnetzwerk kannst Du Ferienwohnungen oder Häuser von Freunden oder Bekannten mieten, die nicht öffentlich über die gängigen Online-Portale buchbar sind. Dein Vorteil: Genügend Platz und Privatsphäre für Dich und Deine Familie sowie „Freundschaftspreise“, die Dein Bekannter für seine Kontakte individuell einstellen kann und die sich nicht nach Haupt- oder Nebensaison richten. Palitree bedeutet: Übernachten bei Freunden von Freunden.

Bildquelle: Adobe Stock / detailblick-foto