Die Vermietung einer Ferienwohnung bedeutet so Einiges an Verwaltungsaufwand. Hilfreich sind hier nützliche Tools, wie etwa der iCal-Belegungskalender. So sparst Du Dir Kosten und Ärger wegen Doppelbelegungen.

Gerade wenn Du Deine Ferienimmobilie über mehrere Online-Plattformen vermietest und vielleicht zusätzlich noch telefonische Buchungen entgegennimmst, ist ein gepflegter Belegungskalender das A und O für zufriedene Gäste. Der Online-Kalender iCal ist heutzutage für die meisten Vermieter Standard, bringt aber auch Probleme mit sich – Stichwort Synchronisation.

iCal: Leistungsfähiger Online-Kalender mit Herausforderungen

iCal ist ein Online-Kalenderformat, das die Verwaltung und das Teilen von Kalendereinträgen aus unterschiedlichen Anwendungen auf PC oder mobilen Endgeräten ermöglicht. War es früher für Vermieter von Ferienwohnungen ein zeitintensiver Aufwand stets den Überblick über alle Buchungen auf verschiedenen Kanälen zu behalten, bietet iCal heutzutage eine praktische Automatisierung der Kalenderpflege. Zudem ist iCal nicht nur mit allen gängigen Web-Kalenderanwendungen von Google, Android oder iOS kompatibel, sondern wird auch auf zahlreichen Online-Plattformen zur Vermietung von Ferienunterkünften wie Booking.com oder AirBnB standardmäßig eingesetzt. Synchronisiert werden die Kalender dann automatisch über eine iCal-Schnittstelle, d. h. die Daten können exportiert bzw. importiert werden. So einfach und praktisch das alles klingt – gerade die Synchronisation bringt im Tagesgeschäft für Vermieter auch durchaus Probleme mit sich. Da die verschiedenen Online-Plattformen und Buchungsportale in unterschiedlichen zeitlichen Abständen die Kalenderdaten synchronisieren und somit zu abweichenden Lesezeiten zwischen 5 und 360 Minuten kommen, kann dies in buchungsstarken Zeiten schnell zu Doppelbuchungen und Missverständnissen führen.

Du vermietest Deine Ferienwohnung über mehrere Portale? Kein Problem, wenn sich Deine Kalender über iCal synchronisieren. (Adobe Stock / gpointstudio)
So klappt die iCal-Synchronisation

Um verärgerte Gäste oder unnötige Stornierungen zu vermeiden, gilt es ein paar einfache Punkte bei der iCal-Kalender-Synchronisation zu beachten:

Falls Du Deine Ferienunterkunft auf mehreren Online-Buchungsportalen inseriert hast, solltest Du unbedingt ein zusätzliches kostenpflichtiges Tool einsetzen, das die Vakanzen in Deinem Kalender auf den verschiedenen Portalen automatisch abgleicht. Aufgrund der unterschiedlichen Lesezeiten beim Import bzw. Export der Kalenderdaten kann es sonst schnell zu Überschneidungen kommen. 

Wenn Du zusätzlich zur Online-Vermarktung Deine Ferienimmobilie etwa noch über Zeitungsinserate bewirbst und auch Buchungen per E-Mail oder Telefon erhältst, solltest Du die Buchungsanfragen aus den verschiedenen Kanälen priorisieren. Aufgrund der automatischen Synchronisation ist es etwa ratsam, die exportierten Daten aus dem iCal-Kalender als Grundlage zu nehmen, diese durch E-Mail- und Telefon-Buchungen zu ergänzen und dann wieder zu importieren.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, Buchungen über andere Kanäle erst dann verbindlich zu bestätigen, wenn Du die entsprechenden Zeiträume in Deinem Online-Kalender als „belegt“ gekennzeichnet hast.

Noch mehr Infos findest Du in diesem Video:

Schon gewusst? Auch Palitree verwendet iCal

Genau wie zahlreiche andere Online-Buchungsplattformen ermöglicht auch Palitree die Verwaltung der Belegungsdaten Deiner Ferienwohnung über den Online-Kalender iCal. Gerade wenn Du Deine Unterkunft vielleicht zusammen mit mehreren Co-Ownern nutzt oder auch über andere Kanäle zur Vermietung anbietest, ist iCal die optimale Lösung, um immer den Überblick zu behalten. Buchungschaos war gestern!

Bildquelle: Adobe Stock / nut