Du bist auf der Suche nach einer geeigneten Ferienwohnung für Deinen nächsten Urlaub fernab von den kommerziellen Unterkünften großer Anbieter? Was Du bei der Buchung privater Ferienwohnungen beachten solltest, erfährst Du in diesem Beitrag.

Sowohl das Vermieten als auch das Mieten privater Ferienunterkünfte ist Vertrauenssache. Schließlich weiß man als Urlaubsgast trotz Beschreibung und Fotos der Unterkunft ja nie so genau, wo man landet und welche – eventuell auch negative – Überraschungen die Ferienwohnung vielleicht bereithält. Mit den folgenden Tipps bist Du für die Buchung einer privaten Ferienwohnung bestens gerüstet:

Qual der Wahl: So findest Du die richtige private Ferienwohnung

Neben Deinen persönlichen Wünschen, lohnt es sich bei der Auswahl einer Ferienwohnung auf die Bewertungen früherer Feriengäste zu achten – sofern vorhanden. Denn Fotos können oft trügen. Lies Dir die Pros und Kontras genau durch und entscheide dann, mit welchen Du leben kannst und welche Deine Ferien beeinträchtigen würden.

Ein weiterer Tipp: Achte ganz genau auf die Betten-Anzahl. Auch Ausziehcouchen werden bei privaten Anbietern von Fewos teilweise als Betten deklariert, auf denen aber höchstens ein Kind bequem nächtigen kann.

Lies immer das Kleingedruckte. Ist die Miete das einzige, das Du bezahlen musst oder kommen noch Kosten wie Endreinigung, Handtücher, Bettwäsche oder Kurtaxe hinzu? Und werden die Nebenkosten für Strom, Wasser und Gas nach Verbrauch abgerechnet oder gibt es eine Pauschale dafür?

Die Lage ist immer wichtig. Aber bei der Buchung einer privaten Unterkunft schadet ein Blick in Google-Maps nie, um zu überprüfen, ob das Mietobjekt überhaupt existiert.

Ein Design-Ferienhaus mit Pool zum ultragünstigen Schnäppchenpreis? Lieber Finger weg von Angeboten, die weit unter dem Marktpreis liegen. Die sind leider meistens zu schön um wahr zu sein. Eine sichere Alternative ist das Mieten von Ferienunterkünften über Bekannte oder deren Freunde. Das geht ganz einfach über uns – Palitree. Denn wir sind Dein persönliches Sharing Netzwerk . Bei uns findest Du ausschließlich private Unterkünfte aus Deinem erweiterten Freundes- und Bekanntenkreis, deren Vermietern Du vertrauen kannst.

Ich packe meinen Koffer ….

In der Regel sind Ferienunterkünfte spärlich und nur mit dem Allernötigsten eingerichtet, sodass die Urlaubsgäste schon einiges an Gepäck mitbringen bzw. den Rest vor Ort einkaufen müssen. Daher solltest Du Dich genau informieren, was in der Wohnung vorhanden ist. Gerade Unterkünfte, die sonst privat genutzt werden, sind häufig besser ausgestattet und punkten mit einem ganz eigenen Charme. Das erleichtert einerseits die Anreise bzw. das Gepäck und sorgt andererseits für einen besonderen Wohlfühlfaktor.

Adobe Stock / Christian Hillebrand
Sicher ist sicher – Buchungsbestätigung, Reiseplanung und mehr

Vor allem bei privaten Vermietern sind die Buchungsabläufe möglicherweise nicht ganz so automatisiert und eingespielt, wie bei kommerziellen Anbietern. Daher solltest Du darauf achten, dass Du eine verbindliche Buchungsbestätigung erhältst sowie alle weiteren Infos, die Du zur Planung Deiner Reise benötigst. Am besten auch Adresse und Telefonnummer vom Vermieter.

Anzahlung, Kaution und Co.

Auch zum Thema Zahlung gibt es beim Mieten von privaten Ferienwohnungen einiges zu beachten. Ist eine Kaution fällig und muss der Mietpreis zu bestimmten Terminen im Voraus gezahlt werden oder ein Restbetrag bei Anreise? Es ist selten seriös, wenn der komplette Betrag im Vorhinein bezahlt werden muss. Ein weiterer wichtiger Punkt: die Stornobedingungen. Lies Dir diese im Vorfeld genau durch – für den Fall, dass Dein Urlaub vielleicht doch ins Wasser fällt …

Für Schäden die Du verursachst, musst Du selbst haften. Daher ist es empfehlenswert vor Abreise bei Deinem Versicherer nachzufragen, ob Deine private Haftpflichtversicherung solche Schäden abdeckt.

Wenn Du diese Punkte beachtest, sollte Deinem entspannten Urlaub in der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus nichts im Wege stehen.

Bildquelle: Adobe Stock / virtua73