Die ersten Gäste haben Deine Ferienwohnung gebucht, aber Du bist unsicher, was Du bei der Schlüsselübergabe beachten solltest? In diesem Beitrag findest Du fünf praktische Tipps, mit denen bei der Ankunft Deiner Feriengäste garantiert nichts schief gehen kann.

Der Feriengast, das unbekannte Wesen – so etwas hat wohl schon so mancher Vermieter von Ferienwohnungen gedacht. Da man nie so genau weiß, wer die eigene Ferienwohnung gemietet hat, ist es ratsam vor und während der Schlüsselübergabe so viele Details wie möglich zu klären – von wichtigen Kontaktdaten über Besonderheiten Deiner Ferienwohnung bis hin zur Zahlung der Kaution. Mit diesen fünf Tipps sollte bei der Schlüsselübergabe alles glatt gehen:

Sag mir cuando, sag mir wann …

Kläre mit Deinen Feriengästen vor ihrer Ankunft den ungefähren Zeitpunkt sowie den Ort der Schlüsselübergabe. Ideal ist natürlich ein Treffen direkt an Deiner Ferienwohnung. Gerade nach einer langen Anreise werden Deine Gäste dankbar sein, wenn sie nicht noch in der Gegend herumirren müssen. Wenn Du nicht selbst bei der Schlüsselübergabe dabei sein kannst, sag Deinen Gästen Bescheid, wer sie stattdessen erwartet.

Tausche mit Deinen Feriengästen im Voraus Telefonnummern aus, damit Ihr Euch im Notfall während der Anreise gegenseitig erreichen könnt. Bitte Deine Gäste sich am besten ca. 30 Minuten vor Ankunft telefonisch bei Dir oder der für die Schlüsselübergabe zuständigen Person zu melden. So könnt Ihr sichergehen, dass keiner sich stundenlang die Beine in den Bauch stehen muss.

Wenn Du nicht persönlich vor Ort sein kannst oder möchtest, ist ein Schlüsselsafe eine gute Alternative.

Schlüsselübergabe per Schlüsselsafe

Du bist Besitzer eines Ferien-Appartements, wohnst aber nicht in unmittelbarer Entfernung zum vermieteten Objekt? Dann engagiere einen Dienstleister für die persönliche Schlüsselübergabe oder installiere einen Tresor für die Hinterlegung der Schlüssel. Wobei letzteres natürlich langfristig die günstigere Lösung ist.

Die neusten Schlüsselsafes ermöglichen eine komfortabel und sichere Schlüsselübergabe. Der Mini-Safe wird außen am Objekt angebracht und lässt sich durch einen Zahlencode öffnen. Diesen Zahlencode kannst Du aus der Ferne individuell generieren. So ist es z. B. möglich, verschiedene Codes mit unterschiedlichen Gültigkeitsdauern zu vergeben: Je nach Zeitraum der Vermietung. Außerdem gibt es Extracodes für Reinigungskräfte oder den Hausmeister.

Bei dieser Lösung ist es aber besonders wichtig Deinen Feriengast vorab über alles Notwendige zu informieren – beispielsweise per E-Mail.

Das Wichtigste persönlich erklären

Gerade wenn sie vielleicht das erste Mal in Deiner Ferienwohnung zu Gast sind, freuen sich Deine Urlauber sicher, wenn Du ihnen bei der Schlüsselübergabe die Besonderheiten der Wohnung zeigst. Etwa wie bestimmte Geräte zu bedienen sind, wo der Müll entsorgt wird oder wo sie neue Handtücher finden. Auch ein paar Tipps zur Infrastruktur des Ferienorts oder zum Sightseeing sind bestimmt willkommen! Wenn Du nicht selbst vor Ort bist um die Informationen weiterzugeben, verschicke sie vorab per E-Mail oder hinterlege sie schriftlich in Deiner Ferienwohnung.

Adobe Stock / bernardbodo
Kaution, Kurtaxe und Co.

Während der Schlüsselübergabe ist es außerdem ratsam, finanzielle Einzelheiten zu regeln wie die Bezahlung von Kaution, Kurtaxe und weiteren Gebühren, etwa für die Endreinigung. Da diese Zahlungen in der Regel bar bei Ankunft geleistet werden, freuen sich Deine Gäste sicher, wenn Du ihnen eine entsprechende Quittung ausstellst. Besprecht am besten gleich noch die Details zur Übergabe am Abreisetag – dann sind alle Fragen geklärt. Bist Du nicht vor Ort kannst Du die Kurtaxe z. B. auch schon von vornherein einpreisen. Dann solltest Du allerdings deutlich auf den Inklusivpreis hinweisen, damit Du bei Preisvergleichen nicht die schlechteren Karten hast. Eine weitere Möglichkeit ist es, dass Deine Gäste das Geld in der Wohnung hinterlegen oder noch besser per PayPal bezahlen.

Kontaktperson für Notfälle

Natürlich sollen die Gäste in Deiner Ferienwohnung ihren Urlaub in erster Linie genießen. Trotzdem ist es empfehlenswert, die Kontaktdaten eines Ansprechpartners zu hinterlassen, bei dem sie sich im Notfall melden können. Man weiß ja schließlich nie. Auch die Zusammenstellung von allen wichtigen Notrufnummern und Infos zur ärztlichen Versorgung vor Ort ist für alle Fälle eine gute Idee.

Mit diesen Tipps solltest Du für Deine ersten Gäste bestens gerüstet sein. Überlegst Du noch, ob sich das Vermieten Deiner Ferienwohnung überhaupt lohnt? Dann klick Dich doch in unseren Artikel Ferienhaus vermieten, lohnt sich das? Diese Gründe sprechen dafür.

Bildquelle: Adobe Stock / bernardbodo