Von Buchungsanfragen bearbeiten bis hin zur Gästebegrüßung – die Vermietung des eigenen Ferienhauses bedeutet einiges an Aufwand. Da stellt sich die Frage: Lohnt es sich eigentlich die private Ferienunterkunft an Gäste zu vermieten? Antworten hierauf und wieso die Vermietung mit Palitree eine gute Alternative sein kann, erfährst Du in diesem Beitrag.

Private Ferienunterkünfte sind beliebt und heben sich von kommerziellen Angeboten meist durch individuelle Einrichtung und einen persönlichen Charakter ab. Doch lohnt sich für Dich als Ferienhausbesitzer die Vermietung überhaupt? Bei einer solchen Entscheidung solltest Du die folgenden Punkte beachten:

Kostenfalle Ferienhaus

Ein Ferienhaus kostet Geld – und damit meinen wir nicht nur den Kaufpreis. Von Versicherungen über Nebenkosten bis hin zu Rücklagen für Reparaturen und Instandsetzungen verursacht ein eigenes Ferienhaus eine Menge an laufenden Kosten. Und zwar auch dann, wenn Du dieses selbst gar nicht nutzen kannst. Allein um diese regelmäßigen Kosten zu decken, ist die Vermietung Deiner Immobilie an Feriengäste auf jeden Fall eine gute Idee.

Attraktiver Nebenverdienst

Doch bei der bloßen Kostendeckung muss es ja nicht bleiben. Durch die Vermietung Deiner Ferienunterkunft kannst Du idealerweise sogar einen Gewinn erzielen. Vermeide unnötige Leerstandzeiten und biete Deine Unterkunft auch außerhalb der Reisesaison und Deiner eigenen Aufenthalte zur Vermietung an. Im Schnitt kassieren Eigentümer laut FOCUS Online 12.800 Euro Mieteinnahmen im Jahr, wenn das Ferienhaus etwa 24 Wochen im Jahr vermietet wird. Das ergibt sechs Prozent Bruttorendite.

Du möchtest lieber keine wildfremden Menschen in Deiner Ferienwohnung haben und nimmst dafür in Kauf, weniger zu verdienen? Dann könnte Palitree eine Option für Dich sein.

Vertrauen ist gut – Palitree ist besser

Keine Frage: Wer seine private Ferienunterkunft vermietet, muss den fremden Feriengästen ein gewisses Grundvertrauen entgegenbringen. Schließlich weißt Du nie, wer Dein Objekt bucht und wie die Gäste mit Wohnung und Einrichtung umgehen. Deutlich leichter fällt das mit Palitree. Über Dein persönliches Sharing-Netzwerk vermietest Du nur an Familie, Freunde oder deren Bekannte und weißt Dein Eigentum in guten Händen. Deine Gäste wiederum freuen sich über einen zuverlässigen Vermieter und einen persönlichen Kontakt. Ein zusätzlicher Benefit für Dich: Entdecke selbst die privaten Ferienhäuser, die in Deinem Netzwerk zur Vermietung angeboten werden. Denn diese sind auf normalen Buchungsportalen häufig gar nicht inseriert. Noch mehr Gründe über Palitree zu vermieten findest Du in unserem Artikel Ferienwohnung vermieten mit Palitree – diese 5 Gründe sprechen dafür.

Adobe Stock / Olha Sydorenko
Das Sharing Prinzip

Das Sharing von ungenutztem Wohnraum ist nachhaltig und hat auch die Tourismusbranche längst erreicht. Angebot und Nachfrage für private Unterkünfte boomen – warum sollte man sein eigenes Ferienhaus leer stehen lassen, wenn man es genauso gut mit anderen teilen kann? Und viele Touristen bevorzugen eine private Ferienunterkunft und freuen sich darauf, so einen authentischeren Eindruck ihrer Ferienregion zu bekommen. Hier können kommerzielle Hotelbettenburgen nicht mithalten! Deine Ferienwohnung zu teilen hat also durchaus auch etwas mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu tun.

Mehr Reisezeit für Dich

Mit einem eigenen Ferienhaus ist man zeitlich schon ziemlich gebunden und fühlt sich quasi verpflichtet, alle freien Tage oder Ferien dort zu verbringen. Nur zur gelegentlichen Nutzung ist die Anschaffung eines Ferienhauses einfach zu teuer. Doch von der Vermietung Deines Ferienhauses an andere Urlauber kannst Du nicht nur in finanzieller Hinsicht profitieren. Nutze die vermieteten Zeiträume, um selbst auch mal wieder andere Reiseziele zu erkunden – vielleicht sogar über Deine Palitree Kontakte.

Bildquelle: Adobe Stock / Hugo Goudswaard