Mit Palitree Urlaub zu machen bedeutet auch den sanften Tourismus zu unterstützen. Wir verraten Dir, warum Du mit einem guten Gewissen über Palitree buchen kannst und was genau daran eigentlich so nachhaltig ist.

Begriffe wie „Flugscham“ machen es deutlich: Wir sind endlich bereit dazu, auch bei unserem Urlaub die Umwelt nicht ganz außen vor zu lassen. Aber gerade in den wohlverdienten Ferien ist es gar nicht so einfach sich nachhaltig zu verhalten. Schließlich möchtest Du die wenigen freien Wochen im Jahr auch richtig genießen. Es gibt viele Tipps Deine Reisen umweltbewusst zu gestalten, ohne den Spaß dabei zu verlieren. Palitree ist eine Möglichkeit davon. Wir erklären Dir warum.

Ungenutzte Unterkünfte teilen: Nachhaltigkeit für Vermieter

Palitree ist eine Sharing-Plattform, auf der Übernachtungsmöglichkeiten geteilt werden. Zum Beispiel von Menschen mit einer Ferienwohnung, die aber nicht an komplett Fremde vermieten möchten. Bei Palitree haben sie die Möglichkeit ihre Wohnung mit Freunden von Freunden zu teilen. Denn Palitree ist Sharing innerhalb des eigenen sozialen Umfelds. Es ist also auf der eine Seite sicher und zusätzlich nachhaltig. Denn die Unterkunft würde ansonsten ohnehin leer stehen. Es geht also darum, ungenutzte Übernachtungsmöglichkeiten nutzbar zu machen, sie aber nicht unbedingt gleich der ganzen Welt anzubieten, sondern Bekannten und deren Freunden. Natürlich ist das Teilen nicht umsonst – aber günstig. Denn unsere Vermieter verfolgen nicht das Ziel der Gewinnmaximierung. Ihre Unterkünfte nutzen sie überwiegend selbst, aber eben nicht die ganze Zeit. Daher tragen wir, im Gegensatz zu den meisten anderen Plattformen, auch nicht zur Wohnraumverknappung bei. Über Palitree vermietest Du also nachhaltig und sicher und kannst das ursprünglich Positive am „Sharing“ für Dich ganz neu entdecken.

Adobe Stock / Alena Ozerova
Nachhaltige Unterkünfte buchen

Aber auch wenn Du keine Übernachtungsmöglichkeit hast, kannst Du mit Palitree nachhaltig Urlaub machen. Denn im Kern geht es darum, die bestehende Infrastruktur besser zu nutzen, als immer neue Wohnungen und Hotels zu bauen, die dann doch oft leer stehen. Du schläfst mit Palitree also nicht in Bettenburgen, die alleine durch die Masse an Touristen auf einem Fleck schon zu Problemen für die Region werden können, was z. B. die Wasserversorgung anbelangt. Stattdessen übernachtest Du in authentischen Unterkünften, mit dem ganz eigenen Charme ihrer Besitzer. Dazu kommt der Fakt, dass Du Dich nicht bei komplett fremden Menschen einmietest. Du hast die Sicherheit, dass es diese Wohnung tatsächlich gibt und Du nicht übers Ohr gehauen wirst. Keine versteckten Kosten, keine Abzocke.

Keine Reiseziele beschließen, sondern Reiseziele entdecken

Palitree steht für Entdecken: Vor allem das Entdecken naher Reiseziele, die mit Bus, Bahn oder auch mal mit dem Auto gut erreichbar sind. Bei Palitree geht es nicht unbedingt darum Unterkünfte in einer schon vorher festgelegten Destination zu finden. Der Gedanke ist es das zu erkunden, was in Deinem Palitree-Netzwerk vorhanden ist. Du möchtest nach Rom, aber niemand aus deinem Sharing-Netzwerk vermietet dort etwas? Dann lass Dich auf eine neue Idee ein! Wie wäre es z. B. mit Florenz? Oder kennst Du schon die von den Römern erbaute Stadt Trier hier in Deutschland? Denn um neue und außergewöhnliche Orte zu erkunden, muss es nicht unbedingt eine Fernreise sein. Auch kleine Abenteuer erweitern den Horizont, schenken neue Erfahrungen oder bieten Entspannung. Und das ganz ohne die Umwelt unnötig zu belasten.

Du willst mehr Tipps, wie Du nachhaltig Urlaub machen kannst? Dann klick Dich in unseren Artikel „Nachhaltig reisen – 15 Tipps für einen klimafreundlicheren Urlaub“.

Bildquelle: Adobe Stock / kegfire