Die Vermietung von Ferienwohnungen läuft heutzutage ausschließlich online ab. Doch welche Buchungsportale gibt es und wie unterscheiden sich diese voneinander? Hier findest Du einen Überblick über die wichtigsten Portale und alles, was Du als Vermieter wissen solltest.
FeWo-direkt

Das Portal FeWo-direkt gehört zum britischen Anbieter HomeAway UK Limited und bezeichnet sich mit einem Angebot von mehr als zwei Millionen Ferienunterkünften weltweit als Marktführer. Die Kosten für ein Inserat liegen im Vergleich zu anderen Anbietern mit 5 Prozent im mittleren Bereich. FeWo-direkt legt großen Wert auf Bewertungen und Service. So werden nach Ende des Aufenthalts nicht nur die Gäste, sondern auch die Vermieter dazu aufgefordert, eine Bewertung abzugeben. Außerdem steht FeWo-direkt den Vermietern mit Rat und Tat zur Seite – etwa bei Fehlverhalten der Gäste oder beim Erstellen einer individuellen Hausordnung für das eigene Ferienobjekt.

Vergleich der Buchungsportale: Booking.com wird auch für das Vermieten von Ferienwohnungen immer beliebter – ist aber einer der teuersten Anbieter. (AdobeStock / Daniel Krasoń)
Booking.com

Als einer der weltweit größten Online-Reisemarktplätze mit etwa 28 Millionen Inseraten richtet sich Booking.com sowohl an private als auch an gewerbliche Anbieter von Ferienhäusern und -wohnungen sowie an Hotels. Hierfür verlangt das Reiseunternehmen eine vergleichsweise hohe Servicegebühr von 15 -20 Prozent der Buchungskosten. Bei Booking.com liegt der Fokus eindeutig auf dem Service für Urlauber. So können diese hier im Gegensatz zu anderen Buchungsportalen noch zusätzliche Dienstleistungen buchen, wie z. B. Flüge, Mietwagen, Tickets für Sehenswürdigkeiten an bestimmten Reisezielen sowie Taxis zum bzw. vom Flughafen.

Wir vergleichen die wichtigsten Buchungsportale, wie zum Beispiel Airbnb. (AdobeStock / AA+W)
Airbnb

Airbnb ist ohne Frage derzeit eines der erfolgreichsten Online-Portale für Ferienunterkünfte. Hosts aus 191 Ländern vermieten hier private Zimmer und Unterkünfte und müssen dafür gewisse Anforderungen erfüllen und kontinuierlich eine Mindestbewertung durch die Airbnb-Reise Community erhalten. Das Online-Portal wirbt mit dem Aspekt der Gastfreundschaft und der persönlichen Ebene, auf welcher der Kontakt zwischen Gast und Vermieter abläuft. Allerdings werden zahlreiche Airbnb-Unterkünfte heutzutage nicht nur privat, sondern dauerhaft und gewerbsmäßig vermietet – was manchmal zu Problemen, wie z. B. dem Anstieg von Mieten in touristischen Ballungsräumen, führen kann.

Die Anmeldung und das Schalten von Inseraten ist kostenlos, doch bei Zustandekommen einer Buchung berechnet Airbnb eine Servicepauschale von 3 – 5 Prozent. Darüber hinaus bietet die Plattform Eigentümern von Ferienunterkünften die sogenannte Gastgeber-Garantie, d. h. im Schadenfall können über das Mediations-Center Forderungen in Höhe von maximal einer Million US-Dollar gestellt werden.

Traum-ferienwohnungen.de

Auf dem deutschen Online-Portal Traum-ferienwohnungen.de findest Du über 100.000 Ferienwohnungen in 70 Ländern. Sowohl private Eigentümer als auch gewerbliche Anbieter können hier provisionsfrei für einen Festbetrag von 23 Euro pro Jahr vermieten. Im Gegensatz zu anderen Portalen lockt Traum-ferienwohnungen.de außerdem mit einer Garantie von 10 Buchungsanfragen pro Jahr – andernfalls erhältst Du als Vermieter Deine Jahresgebühr zurück. Abgesehen von Vermietungen kannst Du über diesen Anbieter auch Dein Objekt verkaufen oder eine der zum Kauf inserierten Ferienimmobilien erwerben.

Deine Ferienwohnung über Palitree zu vermieten bedeutet vor allem Vertrauen und echtes, nachhaltiges Teilen. (AdobeStock / carballo)
Palitree

Wir von Palitree unterscheiden uns in ein paar Dingen von den anderen Anbietern. So setzt Palitree insbesondere auf Nachhaltigkeit, Sicherheit und Vertrauen. Als Eigentümer vermietest Du ausschließlich an Freunde, Bekannte und deren Freunde. Du entscheidest selbst, wer Dein Inserat überhaupt sehen und buchen darf – eben alle, die Du in Dein persönliches Palitree-Netzwerk aufnehmen möchtest. Hier geht es nicht um Profit, sondern darum, bestehende private Unterkünfte, also Ressourcen, die nicht genutzt werden, nutzbar zu machen.  Und das aber nur Leuten, denen Du vertraust. Mit einer Servicegebühr von 3 Prozent pro Buchung ist Palitree einer der günstigsten Anbieter.

Du musst Dich aber gar nicht für einen der Anbieter entscheiden. Es ist problemlos möglich, Deine Übernachtungsmöglichkeit auf mehreren Portalen gleichzeitig einzustellen. Es gibt verschiedene Programme, die alle Anbieter und Kalender z. B. mit Hilfe von ICAL-Links unkompliziert verbinden, so werden Doppelbuchungen vermieden.

Bildquelle: Adobe Stock / rh2010